Die Realschule Preußisch Oldendorf im historischen Rückblick

Tradition im Fortschritt

Die Realschule Preußisch Oldendorf besteht schon sehr lange. Hervorgegangen ist sie aus einer sogenannten Kandidatenschule, die etwa um die Mitte des 19. Jahrhunderts erwähnt wird. 1912 wurde mit Genehmigung der königlichen Regierung in Minden eine "Höhere Stadtschule" gegründet. Diese wurde dann im Jahr 1925 in eine "Mittelschule" umgewandelt, die von 143 Schülern besucht wurde. 1951 erfolgte die Umbenennung in eine Realschule.

Die Gebäude sind ständig erweitert und modernisiert worden. 1966 wurden ein erster Erweiterungsbau (der "Neubau") und eine Turnhalle fertiggestellt. Im Jahr 2000 konnte ein weiterer Anbau mit 6 Klassenräumen und dem Musikraum übergeben werden. Die alte Turnhalle wurde 2005 durch eine Zweifach-Turnhalle ersetzt. Dabei ist ein Gebäudekomplex entstanden, in dem Alt und Neu reizvoll harmonieren.